FREAKWAVE PARADE 2021 – Bregenz Bodensee

by Admin

umfassende Informationen auf: www.freakwave.at

FREAKWAVE PARADE 2021

Vom 25.08. bis 05.09.2021

GANZ SCHÖN BUNT

Bregenz-Bodenseeraum

 

FREAKWAVE – Ein bunter Strauß Blumen

Rückblick

Das Freakwave hat sich von 2005-2014 von einem kleinen bunten Freestyle Festival direkt am Bodenseeufer von Lochau zu einer überregionalen spartenübergreifenden  Kulturinitiative entwickelt mit Hauptaustragungsort Bregenz aber vielen Nebenschauplätzen in u.a. Wien, Dornbirn, Bregenzerwald, angrenzenden Bodenseeorten in Deutschland und der Schweiz. Das Freakwave wurde vom Kultur- und Sportverein Freakwave und Taufrisch organisiert.

Einen kleinen Filmclip Einblick in die Highlights des Freakwave Festivals 2012 und 2013 um sich einen besseren Eindruck zu machen wie das Freakwave agierte findet sich  HIER und HIER.

Weitere Eindrücke auch hier:  www.freakwave.at  (homepage wird bis 16. Juli 2021 aktualisiert)

Vom Festival zur Parade – Ganz schön Bunt

Das Freakwave startet 2021 wieder durch und erfindet sich neu. Wir greifen die Idee des Zirkuseinzuges in einem Ort auf und verwandeln das Freakwave zu einer Verbindung von Musik, zeitgenössischem Zirkus, Visual Art, Film, Streetart, Freestylesport und Streetperformance mit einem mobilen In- und Outdoor Veranstaltungskonzept. Das Freakwave agiert im Zirkuszelt, auf mobilen Velostages von Partner Veloconcerts.com, Open Air am Seeufer, an öffentlichen Plätzen und an überraschenden Orten. So können wir auch in einem unglaublich schwierigen Kultur-Jahr flexibel auf die meist sehr kurzfristig verlautbarten Corona-Regeln eingehen und sicherstellen, dass das Festival im Sommer 2021 auf jeden Fall stattfinden kann, egal unter welchen Auflagen. Gerade in dieser Zeit ist es wichtiger denn je, ein positives Aufbruchzeichen in der Kultur- u Freestylesportwelt zu setzen.

Zeitgenössischer Zirkus

Mit der Neu-Auflage des Freakwave Festivals verlagert sich der inhaltliche Schwerpunkt hin zu einer der derzeit interessantesten Kunstsparten, nämlich zum „Neuen Zirkus“. Wie kaum eine andere Sparte hat dieses Genre in den letzten Jahrzehnten rasant zu einer einzigartigen neuen Sprache gefunden: Highend-Skills in verschiedenen Zirkusdisziplinen, spielerisch leichte Wechsel in andere Genres, subtiler Humor und oft unerwartete philosophische Tiefe überzeugen in den Stücken und Performances des „Neuen Zirkus“. Dabei ist die Sparte jung und kritisch, wild und bunt und schafft es

 

wie kaum eine andere Kunstform ganze Generationen gleichzeitig anzusprechen. Leider ist genau diese Kunstform in Österreich aber auch in der angrenzenden DACH-Region erst in ihren Kinderschuhen, während der „Neue Zirkus“ in anderen Ländern längst etabliert und breit geförderte Kunstform ist.

In kuratorischer Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Zirkusverein „Zack & Poing“ und der „Zirkushalle Dornbirn“ und einer Kooperation mit der Zirkus Academy in Tilburg wird das Freakwave Festival ab heuer genau dieser Kunstform eine Plattform bieten. Denn nicht zuletzt mangelt es in Österreich auch an guten Auftrittsmöglichkeiten für Zirkuskünstler*Innen. Der „Neue Zirkus“ hat absolut das Potential breites Publikum anzusprechen, wenn er nicht nur in seiner Nische bleibt – und genau das wollen wir beim Freakwave Festival erreichen.  Die Weiterentwicklung 2022-24 führt dann voraussichtlich zu Orten in der DACH Region (Rohrschach/St. Gallen, Konstanz, Friedrichshafen) aber auch 2022 wird wieder in Wien Ottakring / Fünfhaus gestartet und in der Bodenseeregion wird es einen sehr speziellen Kick-off in Dornbirn (2023) und in weiterer Folge vielleichjt auch in Hittisau (Bregenzerwald) geben. Alles zusammen ist unsere Parade die schlussendlich ein europäisches – EU Creative Europe Projekt – werden soll. Ein Schiff wird von Antwerpen nach Amsterdam segeln dort an Land gezogen und dann mit Cargobikes bis an den Bodensee usw gezogen. Das Konzept dazu wird bis 2024 ausgereift.

Wir schrecken auch nicht zurück vor auf den ersten Blick ungewöhnliche Verbindungen. Freestyle Sportarten wie z.b Stand up Paddle Challenge, Freerunning, Freestyle Trampolin, Skate, Biketrial, Cargo Bike Challenges,… werden durch verschiedenen Kunstformen ergänzt und vermischt und dadurch in ein andres Licht gerückt und wir schaffen für uns logische Verbindungen. So kann auch neues und anderes Publikum sehr niederschwellig mit Kultur in Berührung kommen. In Zirkus-Workshops und Masterclasses wird spartenübergreifend gemeinsam Neues erarbeitet und direkt beim Freakwave präsentiert. Neue Verbindungen zwischen zeitgenössischem Zirkus und den verschiedenen Kunstsparten und Sportarten werden geknüpft und die einzelnen Szenen stärken und bereichern sich gegenseitig.

Acts und Kooperationen

Auf den neuen Zirkus legen wir einen klaren Fokus. Wir laden regionale, nationale und internationale Zirkusproduktionen in unser Zirkuszelt  und auf dem Freakwavegelände  direkt am Bodensee ein – in weiterer Folge auch in das Festspielhaus Bregenz und Zirkushalle Dornbirn –  und sorgen für überraschende Umsetzungen im öffentlichen Raum. Wir schaffen starke Verbindungen mit regionalen Akteur*innen und Initiativen und vernetzen international im Bodenseeraum über Ländergrenzen hinweg.

Gleich im ersten Jahr möchten wir mit einer internationalen Produktion zeigen, was derzeit state-of-the-art im „Neuen Zirkus“ ist. Dafür konnten wir die 8-köpfige  Compagnie Funky Monkeys  based in Berlin für 3 Shows in unserem großen Zirkuszelt gewinnen. Sie verbinden wunderbar Streetdance, Breakdance, Hip-Hop, 4 Elements mit zeitgenössischen Zirkus, Chinese Pole Dance und zeitgenössischem Tanz. Funky Monkeys sind spätestens seit sie einige Preise bei zeitgenössischen

 

Zirkusfestivals gewonnen haben ein Fixstern am Himmel des zeitgenössischen Zirkus. Die Experimentierfreude der internationalen Gruppe wird am Freakwave Festival nicht nur auf der Bühne erlebbar werden, sondern auch spontan im öffentlichen Raum und durch Workshops und Masterclasses weitergegeben. So wird das Freakwave Festival auch zum Netzwerk-Treffen des „Neuen Zirkus“ im Vierländereck. Ein ganz spezieller Gast wird 2021 auch der Zirkus Morsa aus Frankreich. Mit Zirkus Morsa und den Funky Monkey gehen wir voraussichtlich eine langjährige Verbindung ein da es a real Match ist.

Darüber hinaus wird das neue Konzept der „Freakstage“ das Festival an zwei Tagen neu bereichern. Die Freakstage ist eine moderierte Varieté-Bühne für inspirierende, hochwertige Acts aus dem Vierländereck. Hier wird gezeigt, was lokale Zirkuskunst bedeutet und wo sie steht, hier sollen sich Künstler*Innen vernetzen können. Dabei ist uns eine möglichst große österreichische Beteiligung natürlich sehr wichtig, wobei die Qualität der Performances im Vordergrund steht. Im ersten Jahr mit dabei sein werden u.a.: Bernhard Zandl (Ö/Dartjonglage), Arianne Oechsner (Ö/Fußjonglage), DUO Chinese Pole (Tilburg, NL), Ernest Magnifico (AUS, Australia’s Favourite Daredevil), DUO Rope (Tilburg, NL), Professor Bubbles (D/Seifenblasen-Performance), Anita Bertolami (D/  Figurentheater), Shiva Grings (D/IRL/Cheeky Provocation), Sebastian Gerer (Ö/Moderation/Jonglage/Loop).

Hochwertige Straßenkunst wird das Gelände beleben und wird bei freiem Eintritt am und rund um das Festival erlebbar sein. Dieses Jahr unter anderen mit  Shiva Grings (D/IRL/Cheeky Provovation), Anita Bertolami (D/Figurentheater),  Julian Bell (D/AUS, Comedy&Circus), Zirkus Morsa (FR/ Akrobatik, Rola-Bola).

Musik, Film, Visual- & Streetart

Weiterhin wird Musik in vielen Facetten eine nicht unwesentliche Rolle beim Freakwave spielen. Auch hier legen wir Wert auf große Vielfalt. Die Bandbreite reicht von Faela Zirkuskapelle aus Südamerika und Schweden über den „Wiener“ Ausnahmekünstler  Lou Asril, und weiteren heissen Eisen aus v.a. Deutschland, Schweiz und Österreich Pop-Rock-Hiphop-Elektronische Musik  Umfeld wie Dyse, Onk Lou, Vinyl Gold Boys, Alicia Edelweiss, Baits, Little Element, Please Madame, KID PEX & Friends, Beatbangers, Rosi Spezial, Blechbaragge, Heckspoiler uvm. Musikalisch abgerundet wird mit Musikacts aus dem DACH Dreiländereck. Wir werden, nicht zuletzt wegen der momentan noch unplanbaren Coronabedingungen Großteils auf internationale Acts verzichten und einzelne Musiker*innen werden speziell für das Freakwave ein eigenes Programm entwickeln.

Mit dem Format Rapper lesen Rapper wird Rap von David Scheid, Dorian Pearce, Heinrich Himalaya in Form einer Hip Hop Late-Night-Show als literarisches Genre präsentiert verfeinert mit u.a. MC Pille. Im Sinne einer bunten Mischung wird hier die Sprache der Subkultur und die Gepflogenheiten der sogenannten Hochkultur unter einen Hut gebracht.

Die legendären Strandkinoabende direkt am Bodenseeufer werden wir auch 2021 wiederbeleben. In Kooperation mit regionalen Filmfestivals, SÖRF Filmfestival werden wir von Kurz- über Genre- bis Human Right Film ein breites Spektrum über die Freiluftkinoleinwand flimmern lassen.

 

Mit Hilfe von verschiedenen Visual- u Streetartists  u.a. KNARF und Linda Steiner werden wir sowohl das Freakwave Gelände als auch überraschende Orte in der näheren Region mit Großprojektionen in Kooperation mit dem Berliner Kollektiv RE:SORB und Wandgestaltungen bespielen.

Freestyle Sport und Purzelbaum

Ohne Freestyle Sport natürlich auch kein Freakwave. Bewegung schadet ja eigentlich nie. Wir starten mit der SUP Bodenseechallenge mit internationlen Akteur*innen in Kooperation mit Ländle SUP. Die ganze Zeit über wird eine Skaterampe direkt am See stehen und mit den Skateakteur*innen aus der DACH Region bespielt. Ein spannendes Highlight wird eine sehr frische Sportart – Freestyle Trampolin – gemeinsam mit Evan Rocha und vielen anderen aus der DACH Region bringen wir diese unglaublich faszinierende und noch sehr unverdorbene Sportart vor ein großes Publikum. Don´t miss. Viele kleine Aktionen aus verschiedenen Freestyle Szenen finden regelmäßig spontan auf der Freakwave Wiese statt. Abgeschlossen wird das Freakwave mit einer „Purzelbaum saves the World“ Massenperformance.  Hurrah.

Declaration of Human Rights

Wir sind über die Jahre drauf gekommen, dass wir sehr gut zu Grassroot Human Right Initiativen passen und arbeiten mit manchen schon seit vielen Jahren im Hintergrund zusammen. Wir wollen mit den Aktivitäten der Non Profit GmbH Freakwave die dem Freakwave Verein untersteht im Hintergrund starke Verbindungen setzen zur Menschenrechtsdeklaration. Wir werden immer wieder einzelne Punkte der Deklaration spezielle und nach aktueller politischer Lage herausgreifen und in unsere Erzählungen einfließen lassen. Der Stoff für weitere Aktionen wird uns hier leider ganz bestimmt nie ausgehen. Wir wollen uns auch klar als freundlicher aber bestimmte Anstifterin mit Augenzwinkern gegen die wieder mal erstarkenden Biedermänner und -frauen als starke Freakwave aufbäumen.

Vermittlungskonzept – Workshops, Camps und Masterclasses

Die ganze Freakwave Parade ist durch ihre Verbindung von Kultur, zeitgenössischen Kunstformen, Freestylesport und Community Outreach eine bunte Plattform der Vermittlung und Vergemeinschaftung mit starker aktiver regionaler Einbindung und Teilhabe und einem klaren Blick auf überregionale Reichweite. Durch die mehrtägigen Workshops, Masterclasses und Camps auf dem Open Air Gelände und in den Zirkuszelten wollen wir aktive Berührungen schaffen bei der Altersgruppe 6 – 16 Jahren.  Die 4-tägigen Workshopcamps werden von erfahrenen Zirkuspädagog*innen und zeitgenössischen Zirkusakteur*innen geleitet und betreut und werden mit einer gemeinsamen Abschlussshow im großen Zirkuszelt feierlich abgeschlossen.

Durch die professionellen Masterclasses der Compagnie Funky Monkeys treffen junge Akteur*innen aus den Bereichen Neuer Zirkus, Tanz, Performance und Freestylsport auf internationale Professionals. Die Masterclasses richten sich an Akteur*innen, die regelmäßig professionelles Training absolvieren oder sich in einer professionellen Ausbildung befinden.

Beim Zirkus-Brunch an den Festival-Sonntagen kann jeder und jede sich unter professioneller Anleitung selbst in verschiedenen Zirkusdisziplinen ausprobieren. An den zwei Sonntagen werden wir auch ein Kinderprogramm mit verschiedenen nationalen und regionale Zirkusartist*innen anbieten.

Das Freakwave Festival trägt damit aktiv dazu bei, den Nachwuchs der österreichischen und DACH Zirkusszene zu fördern. Darüber hinaus wird Zirkuskünstler*Innen durch Auftrittsmöglichkeiten im Vierländereck die Möglichkeit geboten gesehen zu werden und ihr eigenes Schaffen zu präsentieren. Hinzu kommen Netzwerk-Möglichkeiten im sonst eher abgeschnittenen Westen Österreichs mit anderen Artist*Innen, Künstler*Innen und handelnden Personen aus dem Bereich Neuer Zirkus. Unterstützt wird das Freakwave Festival hierbei durch das langjährige Know-How und durch die Zusammenarbeit mit dem lokalen Zirkus-Verein „Zack&Poing“ und der dazugehörigen „Zirkushalle Dornbirn“.